Es war geradezu ein Eklat bei der diesjährigen Bambi-Verleihung in Wiesbaden, als Rosenstolz-Sänger Peter Plate (44) den Preisträger für Integration, Bushido (33), live auf der Bühne disste. Seiner Meinung nach habe ein Rapper wie er den Award nicht verdient. Danach legte ein weiterer Musiker nach. Denn auch Sänger und Bambi-Gewinner Heino (72) ist „zutiefst empört, dass man einem gewalttätigen Kriminellen wie Bushido den 'Bambi' verleiht“ und möchte seinen Preis deswegen wieder zurückgeben. Eine Person hält in diesen schweren Tagen aber noch zu Bushido: Peter Maffay (62).

Der Künstler fungierte bei dem glamourösen Event als Laudator und überreichte Bushido auf der Bühne den Award, der eben Auslöser dieser heftigen Diskussionen und Streitigkeiten ist. Laut Maffay sei der 33-Jährige nicht wegen seiner früheren Texte ausgezeichnet worden, „im Gegenteil: Bushido hat sich ganz klar von seinen Aussagen von vor zehn Jahren distanziert. Er hat sich schon lange öffentlich zu seinen Fehlern bekannt. Meine Absicht war, bei allem Respekt gegenüber den Diskriminierten, eine Brücke zu bauen”, wird er auf Bild.de zitiert wird.

Und Peter Maffay konnte sich bereits persönlich ein Bild von dem Rapper machen, immerhin arbeitete er mit Bushido und Sido (30) zusammen an deren gemeinsamer Platte „23“ und schwärmte schon vor einigen Wochen von den zweien: „Bushido und Sido sind sehr coole und professionelle Jungs, wir sind im Studio schnell und gut miteinander klargekommen.“

Bushido, RapperPatrick Hoffmann/WENN.com
Bushido, Rapper
Rosenstolz beim ECHO 2006WENN
Rosenstolz beim ECHO 2006
HeinoFrank Altmann/WENN.com
Heino


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de