„The Social Network“-Star Jesse Eisenberg (28) hat Ärger mit der Filmindustrie. Sein Frust bezieht sich auf Lionsgate Entertainment, die Produktionsfirma, deren neuestes Projekt der heißersehnte Hunger Games-Film ist. Der Schauspieler verklagte die Firma nämlich bereits letzte Woche auf drei Millionen US Dollar.

Jesse fühlt sich von Lionsgate ausgenutzt und will das nicht auf sich sitzen lassen, berichtet eonline.com. Es geht um den Horrorfilm „Camp Hell“ mit Andrew McCarthy (49), in dem der Schauspieler eine kleine Cameo-Rolle übernommen hat. Der Film kam bereits 2010 in die Kinos und wurde nun auf DVD veröffentlicht. Genau diese DVD ist der Grund für den Ärger, denn Jesse ist sauer, dass das Cover sein Gesicht zeigt, obwohl er nur für fünf Minuten in dem Film zu sehen ist. Lionsgate würde widerrechtlich den Eindruck verschaffen, er habe eine große Rolle in dem Streifen. Deshalb verlangt Eisenberg nun Geld, denn in dieser Situation würden ihm die 3.000 Dollar, die er für seinen kurzen Auftritt erhielt, nicht reichen.

Im einem Statement zu Eisenbergs Anklage heißt es, der Schauspieler habe Klage eingereicht, „um seine Fans und die Öffentlichkeit zu warnen, dass er im Gegensatz zu dem, was die Werbung des Films suggeriere, nicht der Star des Films sei und nicht in einer großen Rolle in 'Camp Hell' erscheine.“ Die drei Millionen verlange Eisenberg, weil er sich durch die falsche Darstellung in seinen Rechten verletzt fühlt und die Geschäftsstrategie der Produktionsfirma unfair findet. Ob das Gericht ihm da recht gibt, bleibt noch abzuwarten.

Schauspieler Jesse Eisenberg, 2019
Hannes Magerstaedt/Getty Images
Schauspieler Jesse Eisenberg, 2019
Justin Timberlake und Jessica Biel bei den Golden Globe Awards
Frazer Harrison/ Getty Images
Justin Timberlake und Jessica Biel bei den Golden Globe Awards
Jesse Eisenberg, Schauspieler
Dimitrios Kambouris/Getty Images
Jesse Eisenberg, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de