Eine Ära geht zu Ende: Christopher Nolan (41) erschuf 2005 eine völlig neue Kinoversion von Superheld Batman und wurde dafür mit dem Lob der Kritiker überschüttet. Nach „The Dark Knight“ (2008) wird 2012 The Dark Knight Rises die Trilogie von Nolan komplettieren und damit der letzte Film sein, den der Regisseur der Comic-Figur widmen möchte.

Aber nicht nur Christopher Nolan ist mit dem dunklen Rächer durch, auch Hauptdarsteller Christian Bale (37) kündigte unlängst klipp und klar an, dass dies der letzte „Batman“-Film war, den er drehen werde. Die wichtigsten Männer schließen somit den Kreis rund um die Fledermaus, aber unser aller Lieblings-Superheld wird damit sicherlich nicht sein letztes Kino-Abenteuer bestanden haben. Die Frage ist: Wer wird in die Fußstapfen von Milliardär Bruce Wayne alias Batman treten und den Fieslingen von Gotham City in Zukunft den Kampf ansagen?

Die Huffington Post hat sich diese Frage ebenfalls gestellt und ihre Favoriten zur Diskussion gegeben. Wir sind der Meinung, dass es einige Kandidaten mit großem Potential gibt, und stellen euch unsere Lieblinge darunter vor: Den Anfang macht Michael Fassbender (34), der bereits als Magneto in X-Men glänzte und somit Superhelden-Erfahrung gesammelt hat. Fassbender kann überzeugend eine dunkle Seite darstellen und ist momentan einer der aufsteigenden Hollywood-Schauspieler schlechthin. In die Kategorie passt auch Chris Pine (31), der bald mit Das bedeutet Ärger im Kino aufdrehen wird. Action-Potential für einen maskierten Rächer ist auf jeden Fall vorhanden - auch wenn die Stirn von Chris etwas hoch für das Kostüm ist.

Äußerst vertraut mit der Schwierigkeit eines Doppellebens ist „Dexter“-Darsteller Michael C. Hall (40), den wir uns gut in der Rolle der Fledermaus vorstellen können. So cool wie Batman wirkt er auch so schon. Das tun übrigens auch Alexander Skarsgard (35) und Joe Manganiello (34) aus True Blood. Egal ob Vampir oder Werwolf, die Mystery-Erfahrung könnte diesen beiden zugutekommen und auch ihre Statur spräche keinesfalls gegen den Superhelden.

Ryan Gosling (31) und Taylor Kitsch (30) sind zwei Herren, die eher in die Schönling-Kategorie fallen und auf den ersten Blick vielleicht nicht überzeugen. Aber Ryan hat in Filmen wie „Drive“ (2011) und „Half-Nelson“ (2006) bewiesen, dass er Charaktere mit Ecken und Kanten spielen kann. Taylor bewies dies ebenfalls als Remy LeBeau, besser bekannt unter dem Namen Gambit, der im „X-Men“-Ableger „Wolverine“ (2009) auftauchte. Last but not least werfen wir Jon Hamm (40) aus „Mad Men“ in den Raum, der sich im Smoking sicherlich genauso wohl fühlt wie Bruce Wayne und auch in „Sucker Punch“ (2011) seine dunkle Seite offenbarte. Ebenfalls ein undurchsichtiger Mann, der für die Rolle des Maskierten sicher keine schlechte Wahl wäre.

Körperliche Fitness, eine dunkle Aura und die Fähigkeit, sowohl im Anzug, als auch mit Cape gut auszusehen - das sind die wichtigsten Attribute, die auch den neuen Batman-Darsteller auszeichnen sollten. Was wäre eure Wahl, wer sollte Batman in die nächste Ära führen?

Michael C. Hall und Emily Deschanel, 2018
Getty Images
Michael C. Hall und Emily Deschanel, 2018
Schauspielerin Ana de Armas in New York
Getty Images
Schauspielerin Ana de Armas in New York
Chris Pine bei der "A Wrinkle in Time"-Premiere
Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney
Chris Pine bei der "A Wrinkle in Time"-Premiere
Taylor Kitsch
Getty Images
Taylor Kitsch
Joe Manganiello und Sofia Vergara
Neilson Barnard/Getty Images
Joe Manganiello und Sofia Vergara
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Getty Images
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Jon Hamm und Sarah Silverman
Getty Images
Jon Hamm und Sarah Silverman


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de