Ethan Hunt ist wieder unterwegs: Heute läuft der brandneue, vierte Teil von „Mission: Impossible“ im Kino an. „Phantom Protokoll“ heißt der Untertitel und es wurde schon viel darüber berichtet, dass Tom Cruise (49) einen waghalsigen Stunt am höchsten Gebäude der Welt selbst drehte und sich auch sonst in keiner Szene doubeln ließ.

Regisseur Brad Bird (54) wollte den Film möglichst realistisch wirken lassen und war begeistert über die Arbeit mit Tom Cruise: „Auch wenn man ein Märchen erzählt, möchte man es so glaubwürdig wie möglich tun“, erzählte er uns im Interview. „Man nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise und lässt sie so fühlen, als ob sie mittendrin sind.“ Dabei hilft es natürlich sehr, dass alle Schauspieler ihre Stunts selbst drehen. Und trotz der extremen Anforderungen für die vier Hauptdarsteller Tom Cruise, Jeremy Renner (40), Simon Pegg (41) und Paula Patton (36) scheint die Atmosphäre am Set nicht gelitten zu haben. Paula Patton erzählte uns: „Ich will nicht lügen – es ist nicht immer einfach. Aber dieses Mal war es eine außergewöhnliche Situation: Vier Schauspieler, die sich tatsächlich alle gut leiden können. Niemand von uns hatte jemals zusammengearbeitet, außer Simon und Tom. Aber nur sehr kurz in 'Mission: Impossible 3'. Zu Beginn macht es immer viel Spaß, aber dann kommt der Test der Zeit. Wenn man im siebten Monat noch immer lacht und sich noch immer mag, dann weiß man, dass es etwas Besonderes ist. Wir hatten einfach eine magische Chemie!“

Ebenfalls dabei ist dieses Mal Michael Nyqvist (51) [Artikel nicht gefunden]. Jetzt fehlt nur noch ihr - ab sofort könnt ihr „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“ im Kino sehen. Werdet ihr den neusten Film rund um Tom Cruise und sein Team anschauen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de