Eigentlich kennt man den Hamburger Musiker Ole (37) nur mit seiner Mütze auf dem Kopf, doch bei der vierten Liveshow von The Voice of Germany, zog er dann endlich blank und zeigte, was sich eigentlich darunter verbirgt. Mit dem Song „Weinst du“ von der Band „Echt“ konnte Ole große Gefühle zeigen und überzeugte dadurch seine Mentoren von The BossHoss.

Natürlich hat es auch einen Grund, warum sich Ole von seiner Kopfbedeckung befreite und dies verriet er Promiflash im Interview: „Ich wollte mich mal ohne Mütze zeigen und zwar nicht von Anfang an und ich dachte, es ist vielleicht spannend, wenn ich die Mütze mittendrin abnehme. Ich wollte mich mal gerne von neuen Seiten zeigen und wenn ich mich mal anders, nicht nur musikalisch, zeigen kann, dann wollte ich es heute mal tun. Vielleicht komm ich mal mit einem ausgefallenen Hut oder so.“ Eine Perücke würde für den Sänger aber nicht infrage kommen.

Ob er mit seinem Auftritt zufrieden war, konnte er selbst gar nicht so genau sagen: „Man kriegt das selber nicht so richtig mit. Ich beschreibe das mal so: Das ist wie eine Achterbahnfahrt. Man setzt sich da hin, wie in diesem Fall ich auf dem Flügel da und dann geht das los und man fährt los und nach zwei Minuten ist dann die Fahrt auch schon vorbei. Es geht hoch und runter. Man wird durchgerüttelt und man weiß gar nicht, wo es einen hinführt und dann kommt man am Ende an und wenn man fragt, wie es war, dann sagt man nur: 'Geil!'. Aber was genau passiert ist, weiß man nicht.“ Auf jeden Fall muss man seine Panik vor und bei der Performance unter Kontrolle bringen und das hat er bei der letzten Show souverän geschafft.

Doch auch das Lied war für die selbsternannte „Heulsuse“ etwas ganz Besonderes: „Das war von vornherein, seit ich hier angefangen habe mitzumachen, mein absoluter Wunschsong. Ich hab immer gedacht, ich muss auf den richtigen Moment warten, dass es passt und da es jetzt extrem eng wird da oben, habe ich gedacht, ich muss es nicht weiter im Ärmel halten, sondern ausspielen. Jetzt war es Gefühl pur von mir. Das ist im Übrigen auch ein altes Lieblingslied von mir. Früher konnte man es ja nicht so richtig zugeben, weil es uncool war, dass man „Echt“ toll fand, aber zu dem Lied habe ich immer gestanden. Kim ist auch ein Freund von mir und mit dem habe ich auch zusammengearbeitet.“ Beide drehten nämlich schon gemeinsam Musikvideos, wobei Ole das Set baute und Kim assistierte.

Aber Ole weiß auch, dass man schneller rausfliegen kann, als man denkt. Dies zeigte besonders die letzte Show. „Das macht die Sendung aber irgendwie auch aus. Sie ist unberechenbar. Wenn das alles vorhersehbar wäre, dann wäre es ja auch irgendwie langweilig. Klar wird es bestimmt einige Wellen schlagen, wie Percy da rausgekickt wurde von Rea (38). Ich muss aber sagen, Rea ist sehr mutig mit seiner Entscheidung und ich will jetzt gar nichts sagen, das kann man nachvollziehen oder nicht.“ Das Nordlicht musste selbst in die Entscheidung und weiß ganz genau, wie man sich da fühlt. „Bei mir und Ramona war das auch irgendwie nicht eindeutig. Also ich habe da mit ganz schönem Herzrasen gestanden. Es war überhaupt nicht klar.“

Ob mit oder ohne Hut, ob im Jackett oder im Karo-Hemd, Ole gibt immer eine gute Figur ab und bringt das Publikum entweder zum Tanzen oder zum Dahinschmelzen. Nächsten Freitag ist es dann endlich soweit und wir sind natürlich gespannt, ob Ole oder Ivy (18) weiterkommt!

Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Adam Berry/Getty Images
Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Lena Gercke, Model
Simon Hofmann / Getty Images
Lena Gercke, Model
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de