Das gab es noch nie in der Geschichte von Deutschland sucht den Superstar: Ein Juror, der tatsächlich während des Auftritts eines Kandidaten seinen Platz verlässt und nicht etwa deshalb, weil ihn ein dringendes Bedürfnis plagt, sondern weil die Leistung des Sängers zu schlecht ist.

So geschehen in der 4. Mottoshow als Dieter Bohlen (58) plötzlich das Studio verließ und einen sprachlosen Joey Heindle (18) zurückließ. Was dieser über Bohlens Abgang sagte, haben wir euch ja bereits berichtet, aber Promiflash wollte auch die Meinung der anderen Teilnehmer zu diesem Vorfall hören. „Im ersten Moment habe ich gedacht, 'Mensch Dieter, was machst du da.' Joey ist so ein sensibler Mensch. Er kämpft jede Woche. Joey weiß, dass er nicht der beste Sänger ist, aber er kämpft für seine Fans. Ich gönne ihm das von Herzen. Die Zuschauer entscheiden, das ist hier das Spiel“, sagt uns Jesse (20) später. Ziemlich tapfer ist Joey gewesen, denn er ließ sich zunächst nicht von Dieters Weggang irritieren und sang einfach weiter. Eine große Leistung, wie Mitstreiter Kristof Hering (23) findet: „Da muss ich ganz ehrlich sagen: Hut ab vor Joey! Das geht gar nicht! Ich war total geschockt. Erst fand ich es lustig und ich dachte er geht zu Joeys Mutter und sagt 'cooler Auftritt.' Ich glaube, er hat ihn damit einfach sehr verletzt, das war echt hart.“

Joey zeigte sich wirklich ein wenig eingeschüchtert, doch schnell kehrte er zu seiner alten Form zurück und möchte jetzt in der kommenden Woche noch einmal beweisen, dass er es zurecht unter die Top 6 geschafft hat. Wir halten ihm dafür beide Daumen!

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

Natalie Horler und Bruce Darnell(c) RTL / Stefan Gregorowius
Natalie Horler und Bruce Darnell
Joey Heindle(c) RTL / Stefan Gregorowius
Joey Heindle
Kristof HeringFrank Altmann/WENN.com
Kristof Hering


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de