Eigentlich dürfte der Betrag von 75 britischen Pfund für die Sängerin Adele Adkins (23) kaum der Rede wert sein: Ihr Album „21“ ist weltweit so oft über den Ladentisch gegangen, dass es offiziell zur meist-verkauften Platte des letzten Jahres erklärt wurde. Von daher verfügt die Britin wohl auch über ein ganz ansehnliches Vermögen. Dennoch befand die Künstlerin, 75 Pfund sei ihr ein zu hoher Betrag. Aber wofür hätte sie eigentlich bezahlen sollen?

Wie die Daily Mail berichtet, wollte die „Someone Like You“-Interpretin die Summe nicht dafür ausgeben, ihren Helikopter auf einem Landeplatz des „Speech House Hotels“ in der Nähe von Cinderford, einer englischen Kleinstadt im West-Osten des Landes, landen zu lassen. „Wir erhielten einen Anruf und wurden gefragt, ob der Helikopter landen dürfe und wie viel das kosten würde. Nachdem ich gesagt hatte, dass es etwa 75 Pfund kosten dürfte, bekam ich als Antwort, dass das zu teuer sei. Das ist schon sehr hart, wenn es von einer Person kommt, die zu den derzeitigen Top-Verdienern im Musikgeschäft gehört“, so der Leiter der Hotel-Anlage Peter Hands. Wie man munkelt, habe sich die Grammy-Preisträgerin auf ihrem Grundstück in Sussex sogar einen privaten Hubschrauber-Landeplatz zugelegt, um schneller nach London und wieder zurück reisen zu können.

„Adele hat auf ihrem Grundstück so viel Platz, dass sie sich fragte: 'Warum eigentlich nicht?' Auf diese Weise spart sie eine Menge Zeit, und sie wird von Autos unabhängiger“, erklärte ein Bekannter der Künstlerin. „Sie ist eine sehr beschäftigte Frau und muss schnell von A nach B gelangen können.“ Aber wie es zusammenpasst, sich zwar einen privaten Landeplatz für Helikopter leisten zu können, gleichzeitig aber einen zweistelligen Pfund-Betrag für zu hoch einzustufen, das darf sich jeder selbst zusammenreimen.

Adele AdkinsWENN
Adele Adkins
Adele AdkinsWENN
Adele Adkins
Adele AdkinsWENN
Adele Adkins


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de