Zac Efron (24) hatte bekanntlich keine Probleme damit, am Filmset vor der versammelten Filmcrew heiße Liebeszenen mit seiner „The Lucky One – für immer der Deine“-Kollegin Taylor Schilling (27) zu drehen, denn er verstand sich mit seinem Co-Star super und fühlte sich am Set wohl. Doch seine lockere Einstellung zu den Szenen änderte sich offenbar, als seine Mutter ins Spiel kam. Es war dem einstigen High School Musical-Star offenbar ziemlich unangenehm, dass sie diese sexy Bilder zu sehen bekam.

Leider fiel ihm das auch erst dann auf, als er sich den romantischen Streifen zusammen mit ihr ansah. Oje, wie peinlich! Das sieht Zac anscheinend ganz ähnlich. „Wir haben den Film zusammen gesehen und ich bin dabei nervös hin und hergerutscht“, erzählte der Star dem People-Magazin. Wir können uns regelrecht vorstellen, dass der schnuckelige Schauspieler da ein bisschen rot angelaufen ist. „Obwohl sie einige Kinosessel entfernt von mir saß, habe ich versucht, mich während der Szenen zu verstecken, weil es einfach so peinlich war. Natürlich ist klar, dass ich da nur schauspielere, aber zu wissen, dass meine Mutter und meine Familie sich das ansehen, war irgendwie unangenehm. Das kann man einfach nicht anders sagen“, verriet Zac weiter.

Zum Glück kannte Zacs Mama Starla da weniger Schamgefühl und konnte sich die entsprechenden Filmszenen ungeniert angucken: „Sie lachte einfach darüber, aber auf nette Art. Sie sagte: 'Das ist mein Junge!' Ich denke, sie war letzten Endes stolz auf mich, auch wenn es für sie etwas komisch war, das zu sehen. Meine Mutter ist mein größter Fan“, schwärmte Zac dann auch. Na, jetzt sind wir natürlich noch viel neugieriger geworden auf das, was uns ab dem 26. April im Kino erwartet.

Zac EfronWENN
Zac Efron
Zac Efron und Taylor SchillingWENN
Zac Efron und Taylor Schilling
Zac EfronWENN
Zac Efron


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de