Beyoncé (30), die gerade ihre ersten Konzerte nach der Geburt der kleinen Blue Ivy (vier Monate) absolviert, hatte in Atlantic City am Wochenende drei ganz besondere Fans unter den Zuschauern. Die First Lady der USA, Michelle Obama (48), war zusammen mit ihren beiden Töchtern Sasha (10) und Malia (13) gekommen, um sich den Auftritt der Sängerin anzuhören. Nur der Papa der zwei Mädchen, Barack Obama (50), war nicht dabei – ihn hielten wahrscheinlich dringende Regierungsgeschäfte auf. Natürlich mischte sich die Familie des US-Präsidenten nicht einfach unter die anderen Konzertbesucher, sondern wurde begleitet von Bodyguards und mit Hilfe eines weißen Vorhangs abgeschirmt. Auf diese Weise mit etwas Privatsphäre ausgestattet, genossen Michelle und die Kids Beyoncés Songs.

Bekanntermaßen hat Beyoncé, seitdem sie Michelle Obama bei ihrer „Let's Move“-Kampagne unterstützt, die Kindern eine gesündere und Bewegung beinhaltende Lebensweise nahebringen will, einen besonderen Platz im Herzen der First Family. Michelle zeigte sich daher schon des Öfteren als großer Fan. So schwärmte sie kürzlich in einem Interview mit People: „Wenn ich irgendeine Begabung haben könnte, dann wäre ich gerne Beyoncé, ich wäre gerne eine großartige Sängerin.“ Kein Wunder also, dass sie sich das Konzert ihrer Lieblingskünstlerin nicht entgehen ließ.

Barack Obama und Michelle ObamaWENN
Barack Obama und Michelle Obama
Michelle ObamaWENN
Michelle Obama
BeyonceScreenshot NBC
Beyonce


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de