Eigentlich müssten wir doch alle stolz auf ihn sein: Mesut Özil (23) gibt sich bei der EM zurzeit alle Mühe, Deutschland dem ersehnten Titel näherzubringen. Doch leider überschattet eine krasse, rassistische Hetze auf Twitter das tolle Fußballspiel des Sportlers. Denn wie wir berichteten, wurde auf einem gefälschten Account heftigst gegen den 23-Jährigen aus Gelsenkirchen mit den türkischen Wurzeln gewettert. Die Hater gingen mit ihren rassistischen Kommentaren sogar soweit, zu fordern, dass nur noch Fußballer in der Nationalelf spielen dürfen, deren Name deutsch klingt. Sollen bald alle National-Kicker Müller heißen, oder wie?

Klar, dass sich Mesut die gemeinen Tiraden nicht einfach gefallen lässt. Sein Vater, Mustafa Özil (44), machte schnell deutlich, dass sie nun Strafanzeige erstatten wollen, damit es nicht zu Nachahmungen kommt. Gegenüber Bild erklärte er nun noch, dass er sich das zusammen mit seinem bei Real Madrid spielenden Sohn gut überlegt habe: „Ich habe lange überlegt, ob ich auf diese Vorgänge juristisch reagieren soll. Es gibt viele Dinge, die dafür sprechen, aber es sprechen auch einige dagegen. Aber ich will mit der Strafanzeige ein Zeichen setzen, dass so etwas nie wieder passiert. Hier wurde ganz klar eine Grenze überschritten.“

Mesut und seine Familie sind erschüttert über den schlimmen Vorfall, der leider zeigt, dass Rassismus noch viel zu häufig in Erscheinung tritt und dafür gerne anonym das Internet genutzt wird. Demnach ist es nur richtig, dass nun rechtliche Schritte eingeleitet werden, damit die Täter gefasst und bestraft werden.

Mesut Özil und Mario GomezActionpress/ Peter Aswendt
Mesut Özil und Mario Gomez
ActionPress/ MALOLETKA,EVGENIY
Mesut Özil und EM 2012ActionPress
Mesut Özil und EM 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de