Auf einmal ist der harte Rapper ganz weich geworden.Bushido (33) sah man gestern zur allgemeinen Überraschung beim Praktikum im Bundestag und es scheint, als ob er es mit seiner Parteigründung wirklich ernst meine.

Bushido verbringt nun einige Tage mit CDU-Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten (42), der ihn als Mentor bei seinem Ausflug in Deutschlands Politik-Landschaft unterstützt. Und die CDU scheint ihn mittlerweile auch überzeugt zu haben, denn Angela Merkel (57) gegenüber äußerte sich der Rapper ebenfalls positiv: „Ich war immer ein Fan von Gerhard Schröder, habe nie CDU und nie Angela Merkel gewählt, aber ich fühle mich bei ihr gut aufgehoben.“ Gegenüber der Bild ging er nun weiter in seiner Einschätzung der Kanzlerin und fügte hinzu: „Angela Merkel ist überhaupt nicht attraktiv. Aber ich würde mich auf jeden Fall mit ihr einlassen ...“ Ach, so ist das also! Da zeigt Bushido aber wirklich Einsatz.

Dass er nicht nur über die Attraktivität der Kanzlerin nachdachte, bewies er aber im Interview mit RTL. Dort zeigte er sich wirklich beeindruckt von seinen ersten Bundestags-Eindrücken und sagte: „Es war ein sehr ehrfürchtiges Erlebnis. Ich war den Tränen nahe.“ Und auch wir sind beeindruckt, denn solche Worte hätte man sich vor wenigen Jahren niemals von Bushido vorstellen können. Wir sind gespannt, wie sich dessen politische Karriere weiter entwickelt.

Bushido, RapperPatrick Hoffmann/WENN.com
Bushido, Rapper
BushidoWENN
Bushido
Bushido, RapperWENN
Bushido, Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de