Heidi Klum (39) ist extrem darauf bedacht, ihre Kinder vor der Öffentlichkeit zu schützen und nicht allzu sehr in den Medienrummel hineinzuziehen. Hierzulande dürfen Magazine keine Fotos ihrer Sprösslinge veröffentlichen. Ihre Familie und ihr Privatleben sind ihr heilig und solange das Model mit Seal (49) liiert war, verfolgte der Sänger diese Linie ebenfalls. Monate nach der Trennung sieht es so aus, als habe sich seine Einstellung ein wenig gelockert.

Der „Kiss From A Rose“-Interpret veröffentlichte neulich ein Foto von sich und seinem Sohn auf Facebook. Mit den Worten „Superman & The Monster“ betitelte er den Schnappschuss, auf dem er selbst den Mund weit aufgerissen hat und sein Sohnemann im Shirt mit einem Superman-Emblem seinen Vater skeptisch beäugt. Zwar scheint es mittlerweile fast schon zum guten Ton zu gehören, dass die Celebs ihre privaten Bilder so mit der Öffentlichkeit teilen, doch wer Heidi kennt, der weiß, dass sie diese Aktion sicherlich nicht sonderlich zu schätzen weiß.

Das ist für die Presse natürlich ein gefundenes Fressen. Es wird gerätselt, ob Seal seine Ex damit absichtlich provozieren möchte. Gerüchten zufolge soll sie nämlich getobt haben. Das war für den Musiker aber kein Grund, das Bild zu entfernen. Das Vater-Sohn-Gespann ist immer noch im Internet zu sehen.

Seal und Heidi Klum 2011 in Hollywood
Getty Images/Christopher Polk
Seal und Heidi Klum 2011 in Hollywood
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Florian Ebener / Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Michael Michalsky, Heidi Klum und Thomas Hayo
Antony Jones/Getty Images
Michael Michalsky, Heidi Klum und Thomas Hayo


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de