Im Jahr 2000 feierte das Casting-Format Popstars im deutschen TV Premiere. Seitdem gingen ganze neun Bands aus der Sendung hervor - gehalten hat sich bis heute keine Einzige davon. Zwar treten Queensberry noch immer gemeinsam auf, die Originalbesetzung von einst existiert aber schon lange nicht mehr.

Mit der ersten Popstars-Band No Angels kam der große Erfolg. Erreicht wurde dieser von den nachfolgenden Bands leider nie. Viele Konstellationen hielten sich nicht mal das erste Jahr. Wir fragten bei dem Popstars-Gewinner JulZ (24) nach, woran das seiner Meinung nach liegt. „Das ist eigentlich ganz einfach zu beantworten im Nachhinein betrachtet. Wenn dann die erste Single nicht voll einschlägt, dann ist es relativ schwer, da der Plattenfirma zu verklickern, wir möchten jetzt noch eine Single oder ein Album machen. Weil die werden dann auch irgendwann ungeduldig. Im Nachhinein ist es dann so: Wenn der Erfolg nicht stimmt, dann machen die Plattenfirmen relativ schnell dicht und man muss sehen, wie man klarkommt“, erklärte JulZ im Interview mit Promiflash. Auch seine Band Room2012 aus dem Jahr 2007 überlebte das erste Jahr nicht.

Die heutige Kurzlebigkeit in der Musik-Branche und die zahlreichen Formate machen es den Casting-Bands natürlich ebenfalls besonders schwer: „Ich glaube man kann sich als Fan gar nicht entscheiden, von wem man Fan sein will. Und ist man dann Fan von jemanden, dann kommt eine Woche später bei X Factor jemand raus, und dann ist man Fan von dem.“ JulZ versucht es jetzt alleine. Seine erste Solo-Single „Kein Weg zu weit“ erschien am 10. August.

Wikipedia/ CHR!S
Patrick Hoffmann/WENN.com
Anelia Janeva


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de