In ihrem Video zur Single „We Found Love“ zeigte sich Rihanna (24) ziemlich freizügig in der Natur. Sie hatte keine Scheu vor knappen Klamotten und auch nicht davor, ihren Busen zu lüften. Letzteres allerdings gefiel einem gar nicht: Farmer Alan Graham (62). Der bibelfeste Landeigentümer aus Nordirland, der der Sängerin seinen Grund und Boden für die Aufnahmen zur Verfügung stellte, konnte an der Barbusigkeit nämlich rein gar keinen Gefallen finden. Er verbannte sie damals sogar von seinem Land, als er von den nackten Szenen Wind bekam.

Doch all der Groll scheint ein gutes Jahr nach den Aufnahmen vergessen zu sein. Nachdem Rihanna kürzlich den Preis für das beste Video des Jahres bei den MTV Video Music Awards für eben jenes Filmchen abräumte, meldete sich nun der Farmer gegenüber der Sun zu Wort und gratulierte der Sängerin zu ihrem Erfolg. „Ich werde nicht über sie urteilen und ich werde sie niemals verurteilen. Ich denke, sie ist ein nettes Mädchen“, erklärte der 62-Jährige. Allerdings ist er nach wie vor der Meinung, dass das Video zu sehr auf Sexualität fokussiert sei.

Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Amy Sussman/Getty Images for The Griffin
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Rihanna bei dem FentyXPUMA Drippin Event 2018
John Sciulli/ Getty Images
Rihanna bei dem FentyXPUMA Drippin Event 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de