Die Nachricht vom Tod des Musik-Managers Chris Lighty (†44) traf viele Stars sehr hart. Obwohl für die Polizei und die Gerichtsmedizin schon sehr kurz nach dem Tod ein Selbstmord die wahrscheinliche Ursache war, scheinen sich einige Freunde mit dieser Erklärung nicht zufrieden geben zu wollen.

Gemeinsam mit der Familie des Verstorbenen haben einige Künstler einen Privatdetektiv angeheuert, um dem Fall genauer auf den Grund zu gehen. Scott E. Leemon, der Rechtsvertreter der Familie, erklärte dies gegenüber allhiphop.com: „Ich bestätige, dass mich Chris' Mutter und viele seine früherer Klienten, Kollegen und Freunde, darunter 50 Cent (37), Busta Rhymes und Q-Tip, darum gebeten haben, die Umstände rund um seinen frühzeitigen Tod vollständig aufzuklären.“

Berichten zufolge sei die Mutter des Musik-Managers auf 50 Cent zugekommen, weil sie sich nicht vorstellen kann, dass ihr Sohn tatsächlich Selbstmord begangen hat. Auch der Rapper soll starke Zweifel daran haben, dass sein Freund sich selbst das Leben nahm. Gemeinsam mit einem Privatdetektiv will der Anwalt nun für Gewissheit sorgen. „Seine Mutter möchte, dass ich ihr helfe, herauszufinden, ob eine oder mehr Personen für Chris' Tod verantwortlich sind“, so Leemon weiter. Sollte dies der Fall sein, werden sie rechtliche Schritte gegen jeden möglichen Verdächtigen einleiten.

50 CentAdriana M. Barraza / WENN.com
50 Cent
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de