Liam Neeson (60) hat sich für den Dreh seines neusten Films 96 Hours – Taken 2 nach Istanbul begeben und durfte dort in einer atemberaubenden Kulisse drehen.

Promiflash verriet er im Interview bereits, dass die Stadt es ihm sehr angetan habe und dass er sie [Artikel nicht gefunden], doch Liam war nicht nur von den Menschen und den Bauwerken fasziniert, sondern auch von der Religion, mit der er sich selbst auseinandergesetzt hat. Liam ist nämlich ein großer Fan des Islams: „Ich finde den Islam großartig. Ich habe angefangen den Koran zu lesen. Ich bin zwar – noch – nicht konvertiert, aber es könnte vielleicht irgendwann passieren. Die Gebete dort haben meine Seele sehr berührt.“

Dementsprechend überrascht es nicht unbedingt, dass die Bad Guys im Film keinen religiösen Hintergrund haben. „Wir wollten nicht, dass die bösen Jungs im Film islamistische Fundamentalisten sind. Das wäre zu billig und zu stereotyp gewesen.“ Von den Darstellern seiner Gegenspieler war Liam übrigens sehr überzeugt. Gerade die Stuntmen beeindruckten ihn: „Die Stuntmen dort waren echt harte Hunde, das kann ich euch versichern. Es war unglaublich, wie sie gefallen sind. Sie waren sehr fokussiert und haben tolle Kampfszenen geliefert.“

Angelina Jolie, Brad Pitt und Sohn Maddox im November 2013
Getty Images
Angelina Jolie, Brad Pitt und Sohn Maddox im November 2013
Liam Neeson in New York City
Getty Images
Liam Neeson in New York City
Liam Neeson und Natasha Richardson, 2008
Getty Images
Liam Neeson und Natasha Richardson, 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de