Es gibt Neuigkeiten rund um den Gefängnisaufenthalt von Dr. Conrad Murray, der einstige Arzt von Michael Jackson (†50), der wegen fahrlässiger Tötung zur Höchststrafe von vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Conray Murray beschwerte sich vor einigen Tagen über seine viel zu kleine Zelle. Sein Bein sei geschwollen wegen der wenigen Bewegung, die ihm möglich ist, und er fürchte ernsthaft um seine Gesundheit. Viel mehr noch – Murray war der Meinung, dass das Gefängnis ihn töten werde. Die Situation habe sich nun laut TMZ ein wenig geändert. Murray sei in die größtmögliche Zelle verlegt worden, doch er gibt sich anscheinend weiterhin nicht zufrieden. Die Bemühungen wisse er zu schätzen, aber auch in der neuen Zelle habe er nicht die Möglichkeit, sein Bein zu trainieren und zu pflegen.

„Ich bin ein verdammter Gefangener im Moment. Ich schaue in den Spiegel und weiß nicht einmal mehr, wen ich dort ansehe“, sagte Murray seinem Anwalt und betont weiterhin, dass man ihn retten müsse, ansonsten werde er sterben.

Conrad Murray, Arzt von Michael JacksonWENN.com
Conrad Murray, Arzt von Michael Jackson
Michael Jackson, Musik-LegendeWENN
Michael Jackson, Musik-Legende
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de