Gestern stellten sich wieder junge Talente der Jury von The Voice of Germany. Eine von ihnen war Eva Croissant (21), bei der nicht nur der Name, sondern in erster Linie die Stimme besonders klangvoll war. Ist normalerweise die Frage, ob sich der Kandidat eine Runde weiter singen kann, das Spannendste an den Blind Auditions, war das eigentliche Highlight von Evas Auftritt das, was danach kam.

Nachdem Nena (52) für das Goldkehlchen gebuzzert hat und die Jury erfuhr, dass sie selbst Songs schreibt, wollten sie mehr von ihr hören. Spontan präsentierte sie ein Lied, das sie einst für einen Freund geschrieben hat. Schon der Titel „Dein Herz schlägt Felsen“, entlockte Xavier Naidoo (41) ein anerkennendes „Oh, wow!“, und der positive Eindruck sollte noch untermauert werden. Denn sie präsentierte nicht nur ihre prägnante Stimme, der man einen deutlichen Wiedererkennungswert nicht abschreiben kann, sondern auch den wunderbar lyrischen Text, der erahnen lässt, dass hier großes Künstler-Talent schlummert. „Gleich bestätigt sich, was die Nena gehört hat. Unfassbar, fantastisch“, so Xaviers Urteil. Auch für Rea Garvey (39) stach die Performance heraus: „Das war die Bestätigung, worum es in dieser Show geht: Es geht um Musik.“

Auch Eva selbst, die bereits seit Langem regelmäßig Videos auf YouTube online stellt, war dankbar über die Chance, im Fernsehen nicht wie die meisten anderen Teilnehmer „nur“ eine Coverversion vorzustellen, sondern etwas Selbstgeschriebenes zum Besten zu geben. „Seinen eigenen Song vor den Leuten zu singen, bedeutet mir unheimlich viel, weil damit möchte ich die Leute erreichen“, erklärte sie im TV. Die Klickrate bei ihren YouTube-Clips dürfte nach gestern Abend extrem in die Höhe schnellen. Schließlich hat ein Millionenpublikum zugesehen. Wir sind gespannt, wie es mit Eva weitergeht.

SAT.1/ProSieben/Richard Hübner
SAT.1/ProSieben; Richard Hübner
SAT.1/ProSieben; Richard Hübner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de