Bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten geht es derzeit mal wieder drunter und drüber: Die schwangere Emily (Anne Menden, 27) hat ihr Kind doch nicht, wie anfangs gewollt, abgetrieben und spielt ihrem Freund Patrick (Björn Harras, 28) vor, es sei sein Kind. Dabei wurde das noch Ungeborene während eines One Night Stands gezeugt. Emily vertraut diese News ihrem Bruder Philip (Jörn Schlönvoigt, 26) an, der auch seine Ehefrau Ayla (Sila Sahin, 26) im Vertrauen einweiht. Doch was tut diese? Sie erzählt Patrick von der Vater-Lüge.

Für Schauspielerin Sila käme es im wahren Leben nicht infrage, sich in solch eine Sache einzumischen. „Ich finde es nicht richtig, auch wenn sie (Ayla) einen Drang hat, immer alles zu klären. Eigentlich meint sie es ja im tiefsten Inneren nur gut und eigentlich ist es ja richtig. Aber ich persönlich hätte mich da rausgehalten, weil ich finde, dass Emily alt genug ist und für ihre Sachen selbst geradestehen muss und selbst entscheiden muss, wann sie wem was erzählt. Trotzdem wäre es irgendwann herausgekommen und somit hat sie es Emily erspart. Aber ich finde es trotzdem wichtig, dass Patrick weiß, dass es nicht sein Kind ist“, sagt die 26-Jährige auf gzsz.rtl.de.

Im weiteren Soap-Verlauf ist Philip empört, als er hört, dass seine Frau das Geheimnis einfach ausgeplaudert hat – auch für Philipp-Darsteller Jörn ein absolutes No-Go: „Ich hätte wahrscheinlich ähnlich wie Philip reagiert, ich finde es daneben, dass Ayla gleich zu Patrick rennt.“

Seht ihr das genauso? Hat Ayla richtig reagiert, indem sie Patrick, der ja mit Emily an einem anderen Ort einen Neustart wagen wollte, reinen Wein eingeschenkt hat? Oder hätte sie sich lieber nicht einmischen dürfen?

RTL / Rolf Baumgartner
Björn HarrasRTL / Bernd Jaworek
Björn Harras
Sila SahinPatrick Hoffmann/WENN.com
Sila Sahin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de