In den USA konnte sich The Walking Dead mit dem Start der dritten Staffel zur beliebtesten Fernsehserie der aktuellen TV-Saison mausern. Fast parallel werden die neuen Folgen des apokalyptischen Endzeit-Epos' innerhalb von sieben Tagen in über 100 weiteren Ländern ausgestrahlt. Soweit, so gut, doch ein Land darf die Serie trotz technischer Jugendschutz-Codierung und späterer Sendezeit nicht ungeschnitten ausstrahlen. Um welches Land es sich da handelt?

Willkommen im Land der Dichter und Denker! Na herzlichen Glückwunsch mag man sich da denken und sucht vergeblich nach einer Erklärung für die „Zerschneidung“ bzw. Zensur-Einschreitung. Sind die Zombies vielleicht zu tot? Vermutlich werden den Herren und Damen der FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen) einige Szenen einfach zu brutal gewesen sein und das wäre im Free TV noch nachvollziehbar gewesen. Aktuell läuft die dritte Staffel aber nicht auf „RTL II“, sondern auf dem deutschen Pay TV Sender „Fox“ und wurde dort sogar mit einem Jugendschutz-Code versehen. Folglich ist die Serie also auf direktem Wege gar nicht für Minderjährige zugängig und so trifft der Jugendschutz mal wieder das erwachsene Publikum.

32 Sekunden mussten in der ersten Folge der dritten Staffel für Deutschland gekürzt werden, denn sonst wäre eine Ausstrahlung nicht zulässig gewesen erklärte Fox Managing Director Mirjam Laux gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de. Das hört sich auf den ersten Blick nach nicht viel an. Doch egal, wie viel oder wie wenig Sekunden man uns meint vorenthalten zu müssen, geht es erstens ums Prinzip und zweitens würde man bei einem Kunstwerk auch nicht auf die Idee kommen die brutalsten Szenen herauszuschneiden.

Dementsprechend verärgert sind auch die deutschen Fans der Serie und äußern ihren nachvollziehbaren Frust in zahlreichen Facebook-Kommentaren. Man fühlt sich bevormundet und kann die Entscheidung der FSF einfach nicht nachvollziehen. Natürlich ist eine Kontrolle zum Schutz der Jugend nicht verkehrt, aber wenn ein Sender die technische Möglichkeit einer digitalen Vorsperrung nutzt, dann kann man die Sinnhaftigkeit in diesem „Zensur-Fall“ durchaus hinterfragen. Was wohl ein namhafter TV-Kritiker zu diesem durchaus streitbaren Sachverhalt sagen würde? Folgendes Statement ist zwar rein fiktiv, aber in diesem Zusammenhang einfach der beste Abschlußsatz:

„Was ist denn wohl jugendgefährdender? Ein verblödendes Nachmittagsprogramm mit schrecklich geskripteten Reality-Shows, die einen zwangsweise wünschen lassen, dass man ein hirnloser Zombie ist und von Millionen Menschen frei empfangen werden kann, oder eine vielleicht etwas zu brutale Zombie-Serie, die im Nachtprogramm auf einem Pay-TV Sender läuft und nicht mal frei empfangbar ist.“

RTL II
RTL II
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de