David Beckham (37) hat eines, Eminem (40) schon lange und seit Neuestem auch noch Adele (24): Liebes-Tattoos für ihre Kinder. Immer häufiger ist zu beobachten, dass Eltern so ihren Stolz sowie ihre Zuneigung ausdrücken und die Namen oder die Initialen ihrer Kids unter die Haut stechen lassen.

Promiflash war am Abend auf der Premiere von "Hänsel und Gretel: Hexenjäger" in Berlin und wollte von Sängerin Annemarie Eilfeld (22) wissen, wie sie denn zu dieser Form der Liebesbekundung steht. "Liebes-Tattoos finde ich in der Regel eigentlich immer ganz gut, wenn es sich um etwas handelt, was einen im Leben nicht verlässt. Wenn man einen neuen Freund hat und sagt 'Ich liebe den jetzt total' und sich dann ein 'Y' irgendwo hintätowieren lässt, finde ich das nicht so gut." Genau das haben schon etliche Promis getan, waren nach der Trennung nicht mehr allzu glücklich und mussten die leidige Erinnerung an den Ex überstechen lassen. So etwas hatte sicher auch Annemarie im Sinn.

Sie findet aber jedes Tattoo, das eine tiefergehende Bedeutung hat, toll. "Aber ich finde wenn es für das Kind ist, wo man ja weiß das Kind hat man immer, das wird ja nicht irgendwann sagen 'Ich mache mit dir Schluss', sondern das ist ja immer da, dann ist es super. Und wenn es das erste Kind ist und man trägt es im Herzen, dann hat das ja auch einfach diese Bedeutung: 'Ich stehe dazu und bin stolz darauf'."

Annemarie EilfeldPatrick Hoffmann/Wenn
Annemarie Eilfeld
Annemarie EilfeldPatrick Hoffmann/WENN.com
Annemarie Eilfeld
Annemarie EilfeldPromiflash
Annemarie Eilfeld


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de