Im Sorgerecht-Streit um Halle Berrys (46) Tochter Nahla ging es bis vor Kurzem hoch her: Halle kämpfte vor Gericht hart darum, mit Nahla zu ihrem Freund, Olivier Martinez (47), in dessen Heimatland Frankreich ziehen zu dürfen. Nahlas Vater Gabriel Aubry (36) vereitelte dieses Vorhaben jedoch: Der Richter entschied, dass der Umzug nach Frankreich Nahlas Verhältnis zu ihrem Vater erheblich beeinflussen würde. Obwohl diese neue Wendung sich anscheinend nicht gerade positiv auf die Beziehung von Halle und Olivier ausgewirkt hatte, gab die Schauspielerin nun endgültig klein bei: Sie will erst nach Frankreich ziehen, wenn ihre Tochter volljährig wird.

Im Gespräch mit der Zeitschrift Hello sagte sie: "Wenn Nahla 18 ist, wird sie ihre eigenen Entscheidungen darüber treffen können, wo sie gerne leben möchte. Ich denke, wenn sie selbstständig ist, werden wir nach Frankreich ziehen." Wohlgemerkt: Die Kleine ist gerade mal fünf Jahre alt, Halle muss als noch ganze 13 Jahre Geduld haben, bis sie ins Land ihres Liebsten übersiedeln kann. Doch sie scheint keine Zweifel daran zu haben, dass sie auch in ferner Zukunft noch mit Olivier zusammen sein wird: "Ich will meine Tage in Frankreich beenden, da bin ich mir sicher!"

Gut für Halle, dass sie sich trotz des schwierigen letzten Jahres so viel Zuversicht bewahrt hat...

Halle Berry und Nahla AubryWENN
Halle Berry und Nahla Aubry
FPM/WENN.com
Visual/Wenn


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de