Man kennt ihn vor allem als den immer gut aufgelegten Chandler aus der Kult-Serie Friends. Viele Fans wissen jedoch nicht, dass Matthew Perry (43) auch einmal ein dunkles Kapitel in seinem Leben überstehen musste. Nach dem großen Erfolg von "Friends" Mitte der 90er Jahre wurde er abhängig von verschreibungspflichtigen Medikamenten, die er zusätzlich auch noch mit Alkohol mischte. Nach zwei Klinikaufenthalten bekannte sich der Schauspieler schließlich auch öffentlich zu seiner Sucht und engagiert sich seither für den Kampf gegen Drogen. Für sein langjähriges Engagement ehrte ihn nun sogar das Weiße Haus.

Am Montag wurde Perry von der US-Regierung in Washington D.C. mit dem "Champion of Recovery"-Award ausgezeichnet. Das Weiße Haus würdigte dabei nicht nur seine Unterstützung für Präsident Obamas Kampf gegen Suchterkrankungen, sondern auch Perrys offenen Umgang mit seiner Drogensucht. Er gebe Millionen von Amerikanern, die sich von einer Sucht erholen, eine Stimme, so die Regierung.

Für Matthew Perry war die Auszeichnung "surreal", wie er The Hollywood Reporter verriet: "Während meiner dunkelsten Stunden hätte ich mir niemals vorstellen können, einen Preis im Weißen Haus verliehen zu bekommen". Der Schauspieler weiß jedoch auch, dass er Glück im Unglück hatte. "Wäre ich damals verhaftet worden, würde ich jetzt irgendwo im Gefängnis sitzen mit einem Tattoo im Gesicht". Da kann man dem dem 43-Jährigen nur gratulieren!

Schauspieler Matthew Perry
Getty Images
Schauspieler Matthew Perry
Matthew Perry 2015 in Beverly Hills
Getty Images
Matthew Perry 2015 in Beverly Hills
Matthew Perry und Courteney Cox
Getty Images
Matthew Perry und Courteney Cox


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de