Nachdem Paris Jackson (15) mit einem Selbstmordversuch in die Schlagzeilen geriet, wurde allen Beteiligten und auch dem zuständigen Jugendamt, das Michael Jacksons (✝50) Kinder nach dessen Tod in die Obhut von Katherine Jackson (83) und später zusätzlich TJ Jackson (34) gab, klar, dass etwas Geschehen muss. Seither wird spekuliert, ob Paris nicht einen neuen Vormund bekommen sollte. Von ihrer Mutter Debbie Rowe (54) als geeigneter Kandidatin war die Rede, worauf der Jackson-Klan mit Wut reagierte. Debbie ruderte anschließend zurück und erklärte, sie wolle Paris, Prince (16) und Blanket (11) nicht trennen.

Demnach ist im Hinblick auf mögliche neue Regelungen bislang noch alles offen. Laut der Daily Mail hat aber die 15-Jährige nun selbst einen Wunsch bezüglicher ihrer Wohnsituation geäußert und es wird klar, dass sie zu Hause nicht mehr glücklich ist. Sie fühle sich dort, als würde sie "ersticken". Paris erklärte: "Ich möchte leben. Ich möchte einfach nicht mehr zu Hause leben. Ich fühle mich da, als bekäme ich keine Luft mehr. Ich vermisse meinen Dad immer noch so schrecklich und manchmal fühlt es sich so an, als könnte ich mit niemandem darüber reden."

Verzweifelt sucht Paris Jackson offenbar nach einem Ausweg und einem Arrangement, dass ihr hilft, sich wieder besser zu fühlen. Und sie glaubt, ihre Patentante Diana Ross (69) sei ihre Lösung. "Ich möchte bei Diana, die eine der engsten Freunde meines Papas war, leben", soll Paris ihren Wunsch nach einem Umzug begründet haben. Aktuell ist nicht bekannt, was Diana Ross und die Jackson-Familie von der Idee des Mädchens halten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Debbie Rowe und ihre Tochter Paris JacksonBlue Wasp / Splash News
Debbie Rowe und ihre Tochter Paris Jackson
Paris JacksonSplash News
Paris Jackson
Diana RossFayesVision/ WENN.com
Diana Ross


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de