Was für ein Drama! Seit vor Kurzem bekannt wurde, dass Paris Jackson (15) versucht hat, sich das Leben zu nehmen, ist die Jackson Familie in heller Aufruhr. Als jetzt auch noch bekannt wurde, dass Debbie Rowe (54), die leibliche Mutter des Teenagers, bereit wäre, die Vormundschaft für sie zu übernehmen, falls ihre Tochter das wünscht, kocht die Verwandtschaft des King of Pop vor Wut. Bisher treffen Katherine Jackson (83) und TJ Jackson (34) sämtliche Entscheidungen in Paris' Leben, doch beide scheinen keinen richtigen Draht zu ihrem Schützling zu haben. Sie vertraut sich lieber Debbie Rowe an und könnte sich, falls es erneut zu Verhandlungen kommen sollte, für sie als Vormund entscheiden.

Die Jackson Familie sieht diese Entwicklungen äußerst kritisch und unterstellt Debbie böse Absichten. Gegenüber TMZ verriet ein Informant, dass Paris' Angehörige davon ausgehen, dass sie sich lediglich in die Öffentlichkeit drängen wollen würde. "Wenn ihre Absichten aufrichtig wären, würde sie mit der Familie sprechen", formuliert die Quelle die Sichtweise des berühmten Clans. Davon, dass Debbie nun um Aufmerksamkeit ringen würde, ist nichts zu merken. Kürzlich gab sie nur ein sehr knappes und vages Statement zu Paris' Zustand ab und davor hörte man jahrelang gar nichts von der leiblichen Mutter der Kinder von Michael Jackson (✝50). Die endgültige Entscheidung über die Vormundschaft wird schließlich der Richter zu treffen haben.

Paris, Prince und Blanket Jackson bei der Trauerfeier von Michael Jackson
Getty Images
Paris, Prince und Blanket Jackson bei der Trauerfeier von Michael Jackson
Michael Jackson
Getty Images
Michael Jackson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de