Justin Bieber (19) hat ein großes Problem. Er weiß einfach nicht wohin mit seinen Millionen. Sein Ruhm und sein Geld bieten ihm unbegrenzte Möglichkeiten.

Der junge Sänger steht auf Extravaganz. Als Haustier reicht da schon lange kein Hamster mehr aus. Sein erstes Äffchen Mally ließ Justin Bieber allein in Deutschland zurück, weil ihm der Papierkram zu viel wurde. Wie unter anderem die britische Sun berichtet, hat Justin sich jetzt einen Ersatz besorgt. Es scheint dem Star irgendwie gar nicht um die Beziehung zu dem Tier zu gehen, sondern nur darum, etwas Exotisches zu besitzen.

Für den Kauf des Tieres ließ Justin einen Privatjet stehen und stieg in einen Helikopter, der ihn über den dichten Verkehr in Richtung West Palm Beach brachte. Ganze acht Stunden ließ Justin seine Crew warten, bevor er endlich an Bord des Jets stieg. Für 11 Uhr war der Flug von Miami nach Burback angesetzt, gestartet wurde erst nach 19 Uhr. Selbst ohne den spontanen Affenkauf, wäre Justin zwei Stunden zu spät am Rollfeld gewesen. Der Erfolg scheint ihm bis ganz tief in den Kopf gestiegen zu sein.

Wir hoffen, dass er lernt Verantwortung gegenüber seinem neuen Haustier zu übernehmen, damit das neue Äffchen nicht auch in einer Pflegefamilie landet.

Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood
Selena Gomez und Justin Bieber auf den American Music Awards 2011
Jason Merritt/Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber auf den American Music Awards 2011
Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de