So langsam wird's ernst: Die Geburt des ersten Kindes von Herzogin Kate (31) und Prinz William (31) kann nun jeden Tag stattfinden. Zwar ist der Stichtag für den 11. Juli angesetzt, doch einschlägige Quellen aus dem Umfeld des britischen Königshauses munkeln, dass diese Nachricht nur verbreitet wurde, um die Öffentlichkeit an der Nase herumzuführen und Kate und William ein bisschen mehr Privatsphäre mit ihrem Erstgeborenen zu geben.

Natürlich steigt mit dem Näherrücken der Geburt auch Kates Nervosität, hat sie doch noch nie die Erfahrung gehabt, ein Kind auf die Welt zu bringen. Doch wie die amerikanische OK! berichtet, hat Kate eine Methode gefunden, mit der sie sich im Kreißsaal beruhigen will: Sie hat ihren iPod mit Liedern vollgeladen, die sie während der Geburt hören will. Und der Musikgeschmack der Partnerin des zweiten, britischen Thronfolgers ist überraschend unkonventionell für ein Mitglied der Königsfamilie. Eine Quelle verriet jetzt: "Sie hat Lieder von Calvin Harris, Bruno Mars und Of Monsters and Men heruntergeladen."

Dass Herzogin Kate auf Disco-Musik steht, hätten wir ja nun nicht erwartet. Aber so kann dann ja nichts mehr schief gehen, wenn bei ihr die Wehen einsetzen! Wenn es so weit ist, werden wir selbstverständlich direkt berichten.

Mehr News zu der royalen Geburt gibt's in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]
Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes
Chris Jackson/Getty Images
Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes
Prinz George, Prinz William, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte in Hamburg
Christian Charisius/AFP/Getty Images
Prinz George, Prinz William, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte in Hamburg
Herzogin Kate, Pippa und Michael Middleton, 1984
Middleton Family / Clarence House via GettyImages
Herzogin Kate, Pippa und Michael Middleton, 1984


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de