Wer spricht eigentlich gerade nicht über Miley Cyrus (20)? Mit ihrem provokativen Extremauftritt bei den diesjährigen VMAs sorgte Miley überall für Entsetzen und fallende Kinnladen. Sexuell anzügliche Bewegungen, versaute Gesten und das Rumgetatsche an Duettpartner Robin Thicke (36): Im Saal und allen Wohnzimmern weltweit herrschte bei Übertragung der Show absoluter Fremdschämfaktor. Eine, die Mileys unkontrollierte Performance am Bildschirm verfolgte, war ihre ehemalige TV-Mutter aus Hannah Montana, Brooke Shields (48). Und diese fand harsche Worte für den ehemaligen Kinderstar.

Zu Gast in der Today Show wurde Brooke, die quasi die damals noch unschuldige Miley heranwachsen sah, natürlich zu ihrem Urteil befragt. "Ich war Hannah Montanas Mutter. Ich kann dieses Verhalten nicht befürworten". Die Schauspielerin ist nicht nur im wahren Leben Mutter zweier Töchter, sondern auch ein ehemaliger Kinderstar und kann sich somit in Miley hineinversetzen und gleichzeitig die Sache aus erwachsener Perspektive betrachten.

Für sie schlage Miley mit ihrem Versuch, allen zu beweisen, wie erwachsen und selbstbewusst sie sei, ziemlich über die Stränge und vergeude ihr Talent. "Sie kann wundervoll singen und es wäre schöner, sie würde damit beeindrucken als mit ihrem Hintern", antwortete Brooke dem Moderator. "Ich finde, es kommt verzweifelt rüber". Ouch! Um ihr Statement abzuschwächen, machte Brooke Miley aber noch ein Kompliment für ihre Entschlossenheit, die Performance in der Form durchzuziehen. "Jeder spricht nun über sie, ich meine wirklich jeder!".

Miley Cyrus und Robin ThickeYouTube / --
Miley Cyrus und Robin Thicke
Miley Cyrus und Robin ThickeYouTube / --
Miley Cyrus und Robin Thicke
Miley CyrusAndres Otero/WENN.com
Miley Cyrus


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de