Es ist wieder so weit: Zum 65. Mal werden in Los Angeles die Emmy Awards verliehen. Am Sonntag werden in der Kategorie "Primetime" die bedeutendsten Programme und Persönlichkeiten des Fernsehens ausgezeichnet. Wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine "In Memoriam"-Ehrung, um verstorbenen TV-Stars zu gedenken. Ausgerechnet diese sorgte nun im Voraus für Aufsehen.

Neben wahrhaften Legenden wie James Gandolfini (✝51) oder David Goldberg soll am Sonntag nämlich auch Cory Monteith (✝31) geehrt werden. Der Glee-Star starb im Juli im Alter von 31 Jahren an einer Drogen-Überdosis, was nicht zuletzt ein Grund für Diskussionen über seine Ehrung ist. Zum einen befürchten die Kritiker, dass seine tödliche Drogensucht durch die Hommage verherrlicht würde, zum anderen bemängeln viele Fans, dass er in seinen jungen Jahren eine deutlich kürzere Karriere-Laufbahn vorzuweisen hat als viele andere TV-Persönlichkeiten. Trotz der Vorwürfe stehen die Macher der Show zu ihrer Wahl. "Es war uns wichtig, auch jüngeren Zuschauern entgegen zu kommen", erklärte Produzent Ken Ehrlich The Wrap. "Cory Monteith hat ihnen womöglich genau so viel bedeutet wie die anderen "In Memoriam"-Individuen den älteren Generationen." Auf das Argument, andere Personen hätten die Ehrung mehr verdient, kann Ehrlich nur entgegnen: "Egal was wir tun, ich glaube es wird immer Leute geben, die glauben, wir hätten es anders machen sollen."

Die "In Momoriam"-Persönlichkeiten werden jeweils von den Menschen geehrt, die ihnen am nächsten standen. Cory Monteiths Ansprache wird daher von seiner ehemaligen Glee-Kollegin Jane Lynch (53) gehalten.

Cory MonteithB.Dowling / WENN
Cory Monteith
James GandolfiniNikki Nelson/ WENN
James Gandolfini
Jane LynchBrian To / WENN.com
Jane Lynch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de