Deutschland hat die Nase voll vom Trash-TV! Das bekamen zuletzt immer mehr Formate wie die Wild Girls oder die Reality Queens auf Safari zu spüren und aktuell trifft die Quoten-Flaute mit voller Kraft auf Promi Big Brother. Während in den vergangenen Tagen schon der absolute Tiefpunkt erreicht wurde und nur magere 8,9 Prozent der werberelevanten Zielgruppe einschalteten, sieht es auch nach dem Wochenende bitter für die Container-Bewohner aus.

Wieder konnte Sat.1 nur einstellige Quoten vorweisen und zeigte damit deutlich, dass das Konzept nicht den erhofften Erfolg bringen wird. Trotz des medienwirksamen Auszugs von Neunziger-Ikone David Hasselhoff (61) und des Einzugs von Skandalnudel Georgina Fleur (23) inklusive [Artikel nicht gefunden] blieben die Werte erneut im untersten Bereich, wie das Medienmagazin DWDL berichtet. Schlappe 9,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen schalteten am Sonntag ein, gerechnet auf den gesamten Marktanteil waren es sogar nur 8,8 Prozent.

Ob der Sender wohl die Konsequenzen aus der Quoten-Katastrophe ziehen wird? Immerhin sind auch schon andere Trash-Formate vorzeitig abgesetzt worden. Es bleibt also abzuwarten, mit welchen Mitteln die Macher wieder mehr Zuschauer vor die Bildschirme locken wollen - schlimmer kann es ohnehin kaum werden.

"Promi Big Brother"-Cast 2015
Sascha Steinbach/Getty Images
"Promi Big Brother"-Cast 2015
Jochen Schropp und Jochen Bendel, "Promi Big Brother"-Moderatorenduo der 5. Staffel
Christian Augustin/Getty Images
Jochen Schropp und Jochen Bendel, "Promi Big Brother"-Moderatorenduo der 5. Staffel
Georgina Fleur, Reality-Star
Getty Images
Georgina Fleur, Reality-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de