Erst im Juli ist Dirk Nowitzki (35) Vater einer kleinen Tochter geworden. Mittlerweile ist Malaika schon drei Monate alt und hält ihre Eltern ganz schön auf Trab. Doch der Papa packt bei seinem ersten Nachwuchs natürlich auch selbst ordentlich mit an.

Als Basketball-Profi ist das German Wunderkind eigentlich ziemlich eingespannt. Trotzdem möchte er viel Zeit mit seinem Kind verbringen. In einem Interview mit der Bild verriet der Hüne jetzt, dass er sogar gerne die Windeln wechselt. Trotzdem kann er seiner Frau nicht bei jeder Tätigkeit unter die Arme greifen, zum Beispiel bei der Frage, wer nachts raus muss: "Manchmal schläft die Kleine schon sieben, acht Stunden am Stück. Während der Saison wird eher meine Frau aufstehen, wenn Malaika schreit. Ich bin nachts nach den Spielen zu müde. Und außerdem habe ich keine Milch, ich bin da im Moment nicht so gefragt." So so, da kommt dem Sportler seine Anatomie gerade recht. Wenn er in der Lage wäre, die Kleine zu stillen, würde er aber sicherlich auch für seine Tochter aufstehen.

Das ist doch schön! Obwohl der kinderliebe Unicef-Botschafter viel unterwegs ist, nimmt er sich trotzdem Zeit für sein erstes Kind. Offensichtlich gefällt ihm das Dasein als Papa ziemlich gut: "Privat sollen noch ein paar Kinder dazukommen." Darüber würden wir uns freuen und wünschen Dirk Nowitzki noch viele weitere kleine Knirpse um ihn herum.

Dirk NowitzkiWENN
Dirk Nowitzki
Dirk NowitzkiFayesVision/WENN.com
Dirk Nowitzki
Dirk NowitzkiAnita Bugge/WENN.com
Dirk Nowitzki


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de