Den guten Start von The Voice of Germany verdanken die Macher und der Sender wohl vor allem einem, der im Gegensatz zu den tollen Kandidaten in jeder Show zu sehen ist: Juror Samu Haber (37). Der gutaussehende Finne ist aber nicht nur für die Frauen etwas: Er beweist Humor und schafft auch zu seinen Jury-Kollegen eine gewisse Spannung, die die Sendung noch zusätzlich belebt.

Samu und Nena

Nena (53) hält sich, nachdem sie zwei Staffeln lang in der Jury-Riege dominierte, nun erstaunlich zurück. Die NDW-Sängerin galt zudem bisher als der alte Hase des Geschäfts - klar, auch alle anderen waren erfolgreich, aber Nena war die, deren Song es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Japan, Mexiko, Kanada, Australien und in den USA an die Chartspitze schaffte. Natürlich konnte sich auch Samus Vorgänger Rea Garvey (40) auf internationalem Terrain beweisen, doch der stand Samu in Sachen Charme um einiges nach. Diesem unterliegt auch Nena in jeglicher Hinsicht...

Samu und The BossHoss

Zwischen Samu und The BossHoss entwickelt sich in der Zwischenzeit eine ganz besondere Hassliebe. Wirklich ernsthafte Streitigkeiten gibt es nicht bei den drei Jungs, doch Samu schnappt sich viele Kandidaten, auf die es Alec Völkel (41) und Sascha Vollmer (41) eigentlich auch abgesehen hatten. Da macht sich unter dem Juroren-Duo schon etwas Unmut breit. Wer vom Stil her eher zu den Rock'n'Rollern gehen würde, lässt sich von Samu und seiner internationalen Erfahrung ködern. Außerdem waren es sonst gerade die beiden, die die weiblichen Kandidatinnen mit Witz und Ausstrahlung um den Finger wickeln konnten - das gelingt Samu nun noch um einiges besser.

Samu und Max Herre

Eine Beziehung zwischen Samu und Max (40) gibt es im Grunde eigentlich nicht - aus einem einfachen Grund: Max hält sich extrem zurück. In der Jury fällt er nicht weiter auf und die, die zu ihm wollen, lassen sich auch kaum durch Samu abbringen. Und falls es doch mal so kommt, nimmt Max es ohne großes Murren hin. Damit hat er sich zum ziemlichen Gegenteil von Samu entwickelt. Der Finne scherzt, lacht laut, hat kein Problem damit, im Mittelpunkt zu stehen. Dem zurückhaltenden Max ist ein solches Verhalten vollkommen fremd.

Der Finne hat den Iren Garvey also ganz gut ersetzt und liefert noch zusätzlichen Zündstoff, der für Spannungspotenzial sorgt - etwas, das in solchen Castingshows immer seltener wird. Wirklichen Streit wird es dadurch sicherlich nicht geben, aber die eine oder andere kleine "Explosion" könnte schon noch in der Jury hochgehen, zum Beispiel dann, wenn Samu sich in der nächsten Show wieder einen Kandidaten angelt, den The BossHoss unbedingt wollten. Vielleicht wird sich aber auch Nena ihrer veränderten Position bewusst und versucht, die Aufmerksamkeit wieder stärker auf sich zu lenken.

Samu hat also eine ganz spezielle Position in der Juroren-Riege, doch ist er deshalb auch euer Liebling?

Yvonne Catterfeld bei "The Voice of Germany"
Clemens Bilan/Getty Images
Yvonne Catterfeld bei "The Voice of Germany"
Samu Haber und Natia Todua im "The Voice"-Halbfinale 2017
Adam Berry/Getty Images
Samu Haber und Natia Todua im "The Voice"-Halbfinale 2017
Natia Todua und Samu Haber
Getty Images / Adam Berry
Natia Todua und Samu Haber
Die "The Voice of Germany"-Jury beim Finale am 17. Dezember
Clemens Bilan/Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury beim Finale am 17. Dezember
Andreas Bourani und Samu Haber bei "The Voice of Germany" 2016
Clemens Bilan / Getty Images
Andreas Bourani und Samu Haber bei "The Voice of Germany" 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de