Wow, was war das für ein eindrucksvoller Showdown! Die junge und verrückte Albulena gegen den erfahrenen David - das war ein Duell der Giganten. Doch die Entscheidung fiel den Jungs von The BossHoss dann doch nicht sehr schwer: David B. Whitley schaffte es in die Liveshows. Der Sänger ist übrigens kein Unbekannter.

Er arbeitete sogar schon mit der ehemaligen Glashaus-Sängerin Cassandra Steen (33) zusammen, die ihn auch zu den Blind Auditions begleitete. Und auch Max Herre (40) ist der talentierte Künstler durchaus bekannt, denn die Stuttgarter Jungs kennen sich aus Max' alten Freundeskreis-Zeiten. David war damals sowohl sein als auch Cassandras Stimmtrainer. Deswegen scherzten The BossHoss auch, nachdem David sich für ihr Team entschieden hatte: "Jetzt coachen wir den Coach von Max."

Nun hat es der Sänger also verdient in die Showdowns geschafft und rührte dabei auch noch Coach Sascha zu Tränen. Samu Haber (37) hinterfragte bei so viel Stimmgewalt sein eigenes Können. "Ich verstehe nicht, warum ich hier sitze", stellte er klagend fest. Und auch Max war schwer beeindruckt: "Deswegen ist Musik das Größte, weil es die Leute so verbinden kann und so mitreißt." So viel Lob verteilt die Jury nicht oft. Sollte etwa David die bisherige Favoritin Judith von ihrem Thron ablösen? Man darf gespannt sein.

Ihr könnt von "The Voice of Germany" nicht genug bekommen? Dann macht noch schnell bei unserem Quiz mit!

SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
Sat.1/ProSieben / Christoph Assmann
Nena, Samu Haber und Max HerreSAT.1/ProSieben/Richard Hübner
Nena, Samu Haber und Max Herre


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de