Das Geständnis war hammerhart: Sylvie van der Vaart (35) hat ihren Ex Rafael (30) während der Ehe betrogen. Dass die Affäre der Moderatorin jetzt öffentlich wurde, scheint den Fußball-Profi aber nicht sonderlich zu stören. Er zeigte auf seine eigene subtile Weise, wie sehr er mittlerweile mit dem Thema abgeschlossen hat.

Anstatt auf Sylvies Fremdgeh-Beichte zu reagieren, gibt sich der HSV-Kicker bei den Aufzeichnungen des "Audi Star Talks" am Dienstagabend gelassen. Statt über seine Noch-Ehefrau plauderte er laut Die Welt lieber über die Vorfreude auf sein Kind, tauschte hin und wieder verliebte Blicke mit Sabia (35), die ihren Freund vom Publikum aus anhimmelte. "Ich kann es immer noch nicht glauben", sagte Rafael und meinte damit nicht Sylvies neusten Medien-Coup, sondern das Vaterglück. "Ein Junge und eine Tochter, besser geht es nicht."

Dass der werdende Vater sich lieber auf sein Familienglück konzentrieren möchte als auf die Schatten seiner Vergangenheit, klingt durchaus plausibel. Trotzdem fragt man sich auch, warum der Fußballstar bisher immer zu den Ereignissen geschwiegen hatte. Wollte er sich den öffentlichen Rosenkrieg ersparen? Oder reichte es ihm, dass Sabia schon vor langer Zeit auf die [Artikel nicht gefunden] ihrer Ex-Busenfreundin hingewiesen hatte und dafür stark kritisiert worden war? Was meint ihr?

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart im März 2015
Getty Images
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart im März 2015
Sylvie Meis und Rafael van der Vaart im September 2012
Getty Images
Sylvie Meis und Rafael van der Vaart im September 2012
Rafael van der Vaart bei der WM 2014
OLAF KRAAK/AFP/Getty Images
Rafael van der Vaart bei der WM 2014
Massimo Sinató und Julia Dietze bei "Let's Dance", Show sieben
Michael Gottschalk/Getty Images
Massimo Sinató und Julia Dietze bei "Let's Dance", Show sieben


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de