So schön der Titel auch klingt, als Prinz oder Prinzessin hat man es sicher nicht leicht: Jede Handlung muss gut überlegt sein, denn schließlich repräsentiert man eine gesamte Königsfamilie. Klar, dass in der Regel jeder noch so kleine Schritt erst vom Familienoberhaupt abgesegnet wird. Nicht jedoch bei Kate (31) und William (31).

Das britische Herzogen-Paar genießt offenbar hohes Ansehen bei der Queen (87), sodass diese es nicht für nötig hält, sich in irgendeiner Weise in die Erziehung ihres Urenkels Prinz George einzumischen. "In Sachen Erziehung überlässt die Queen William und Kate absolut freie Hand", weiß Adelsexperte Jürgen Worlitz. Was in normalen Familien als völlig natürlich gilt, ist bei den Windsors längst keine Selbstverständlichkeit, besonders in Anbetracht von Kates Herkunft. "Kate ist die erste Frau aus dem Mittelstand, die in das Königshaus eingeheiratet hat", so Jürgen Worlitz im Interview mit Promiflash. Doch möglicherweise ist genau diese Tatsache verantwortlich für die Milde der Queen. "Ich nehme an, dass die Queen weiß, dass das eben auch andere Verhältnisse nach sich zieht. [...] Das sieht man ja auch daran, dass die Familie Middleton sehr groß einbezogen wird in die jetzige Erziehung."

Diese soll übrigens so bodenständig wie möglich verlaufen, denn Kate und William möchten ihren Sohn momentan so gut es geht von den Medien abschotten. Klar, dass Kates Eltern davon mehr verstehen, als Williams Familie, die größtenteils selbst mit dem Blitzlichtgewitter der Paparazzi groß geworden ist.

Was der Experte noch alles zu dem Thema zu sagen wusste, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]
Herzogin Kate, Prinz William und Prinz GeorgeREX/ Michael Middleton
Herzogin Kate, Prinz William und Prinz George
Kate MiddletonWENN
Kate Middleton
Prinz William, Queen Elizabeth II. und Kate MiddletonWENN
Prinz William, Queen Elizabeth II. und Kate Middleton


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de