Wie geht man damit um, wenn ein geliebter Mensch stirbt? Diese Frage stellen sich in diesen Tagen viele Angehörige und Fans, die den Verlust von Hollywood-Schauspieler Paul Walker (✝40) ertragen müssen.

Promiflash hat bei Diplom-Psychologin Katja Reinhardt nachgefragt, wie man in solch einer schlimmen Situation vorgehen sollte, um nicht an der Trauer zu zerbrechen. "Zum einen, sich viel Zeit nehmen, sich mit dieser Trauer auseinandersetzen, nicht davor fliehen und sich in irgendwelche Aktivitäten stürzen. Sondern sich hinsetzen, beispielsweise abends sich eine Stunde Zeit reservieren, wo man bewusst über den Trauerfall nachdenkt und sich darauf besinnt, wie das gewesen ist. Auf der anderen Seite sollte das aber auch nicht überhandnehmen. Man sollte trotzdem versuchen, sich mit anderen Leuten zu treffen, sich abzulenken, sich zu unterhalten. Sein Leben nicht darum zentrieren und auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn man trotz allem glücklich und zufrieden sein kann", rät die Psychologin.

Schauspielerin Annabelle Mandeng (42) hat hingegen ganz andere Mittel und Wege, solch ein Erlebnis zu verkraften. "Ich hab mir gesagt, wenn das Dutzend an Operationen und schlimmen Verletzungen in meinem Leben und Unfällen voll ist, dann würde ich mir ein Lebenssymbol auf den Körper tätowieren lassen. Und das ist seit eineinhalb Jahren tatsächlich voll. Da habe ich lange überlegt, was es denn sein könnte und bin eben auf die Flügel gekommen und habe sie mir jetzt mit 42 Jahren stechen lassen", verriet uns Annabelle. Jeder hat eben so seine eigenen Methoden!

Mehr über Paul Walker erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Ausgabe:

Paul Walker und Vin Diesel 2009 in Bochum
Getty Images
Paul Walker und Vin Diesel 2009 in Bochum
Paul Walker und Jordana Brewster, März 2009
Getty Images
Paul Walker und Jordana Brewster, März 2009
Annabelle Mandeng im Juni 2018 in London
Getty Images
Annabelle Mandeng im Juni 2018 in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de