Der traurige Tod von Cory Monteith (✝31) traf seine Freundin Lea Michele (27) besonders hart. Nachdem ihr Co-Star und Freund im Juli überraschend aus ihrem Leben gerissen wurde, stand sie jedoch schon wenige Wochen später wieder vor der Kamera, um die selbstbewusste Rachel Berry zu spielen. Nun erklärte sie ihre schnelle Glee-Rückkehr.

"Die Trauer begleitet dich überall hin, egal was du tust", so Lea im Gespräch mit Ellen Degeneres (55). "Zur Arbeit zu gehen ist nicht schlimmer, als zu Hause zu sein, wo man einen Schrank öffnet und ein Paar Schuhe sieht." Nachdem Cory an einer tödlichen Mischung aus Alkohol und Drogen gestorben war, hatte sich Lea zunächst völlig zurückgezogen und sogar mit dem ersten öffentlichen Statement einige Zeit gewartet. Umso mehr überraschte es die Fans, dass sie ausgerechnet so schnell wieder vor der Kamera stand, wo sie sonst Seite an Seite mit Cory gearbeitet hatte. "Bei der Arbeit zu sein mit den Menschen, die ich liebe und die dasselbe durchmachten, da fühlte ich mich sicher", klärte Lea auf. "Sie [die Kollegen] sind meine Familie."

Doch ihre schnelles "Glee"-Comeback hatte auch einen weiteren Grund: "An einem Punkt kannst du wählen, ob du in ein Loch fallen, oder auferstehen willst. Und das ist es, wofür ich mein Bestes gebe, für ihn, weil ich weiß, es wäre das, was er wollen würde."

Was Lea sonst noch über die Zeit nach Corys Tod erzählte, seht ihr hier:

Lea MicheleWENN
Lea Michele
Lea Michele und Matthew MorrisonMandatory Credit: WENN.com
Lea Michele und Matthew Morrison
Lea Michele und Cory MonteithVisual/WENN.com
Lea Michele und Cory Monteith


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de