Überraschendes Aus für Christopher Schnell (26) und Yasemin Kocak (20) - obwohl sich die beiden DSDS-Kandidaten gestern eigentlich ganz wacker schlugen, bekamen sie nicht genügend Anrufe der Zuschauer und mussten die Sendung verlassen. Promiflash sprach mit ihnen über das Ende der DSDS-Karriere.

"Die letzten sechs waren wirklich super alle. Von daher konnte man es echt nicht mehr vorhersehen", so Yasemin. Traurig sei sie ohne Frage, aber nicht am Boden zerstört: "Jeder hat sich irgendwie darauf eingestellt, dass er gehen könnte. Ich freue mich riesig auf meine Familie. Ich denke, dass ich es mit der Zeit realisieren werde, weil ich gerade noch voll überrumpelt bin. Ich bin froh, dass ich mit meinen Auftritten überzeugt habe und kann hier guten Gewissens gehen."

Aber wie seht ihr das im Falle Christopher und Yasemin? War ihr DSDS-Aus fair?

Yasemin gab allerdings auch zu bedenken, dass die Zuschauer manchmal gerade für die Problem-Kandidaten anrufen, weil sie Angst haben, dass diese ausscheiden müssen. Diese "Zuschauer-Falle" hätte dann zur Folge, dass nicht immer die besten weiter kommen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

Christopher sah das ähnlich: "Ich habe es unter die letzten sechs geschafft und gehe hier erhobenen Hauptes als wirklich guter Verlierer - wenn man das Verlierer nennen kann." Außerdem gab er sich weiterhin sehr selbstkritisch: "Ich habe aus irgendwelchen Gründen, die aber nichts mit Angst zu tun haben, nie geschafft, auf der großen Bühne die Leistung abzurufen, die ich vielleicht im kleinen Studio habe. Heute hatte ich auf der Bühne tatsächlich keine Angst. Natürlich ist man nervös. Ich habe mich selbst nie als den größten, begnadetsten oder talentiertesten Sänger bezeichnet."

Christopher Schnell und Yasemin KocakRTL / Stefan Gregorowius
Christopher Schnell und Yasemin Kocak
RTL / Stefan Gregorowius
Elif BatmanFacebook
Elif Batman


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de