Welche Laus ist Mila Kunis (30) denn schon wieder über die Leber gelaufen? Kürzlich plauderte die Verlobte von Ashton Kutcher (36) in einem Interview noch fröhlich über ihre Schwangerschaft, ihre wachsenden Brüste und sogar ihre Vagina - als der nächste Journalist an der Reihe war, hatte die werdende Mama plötzlich keine Lust mehr auf persönliche Fragen. Es geht nur um meinen neuen Film "Third Person", stellte sie barsch klar!

Schon die erste Frage des New Yersey-Redakteurs, wie sie sich fühle - für gewöhnlich ein guter Eisbrecher - ging nach hinten los: "Ich spreche darüber nicht, wenn es veröffentlicht wird", raunte Mila ihren Interview-Partner an. Autsch, das hat gesessen - und war erst der Anfang! Nach ihrer Einwanderung aus der Ukraine gefragt, knallte sie dem Reporter um die Ohren: "Ich habe über meinen Umzug nach Amerika schon in Hunderten von Interviews gesprochen. Es das banalste Thema überhaupt, es ist wie jede Immigrationsgeschichte." Um gleich noch zu ergänzen: "Ich weiß, was Ihre nächste Frage ist, also lassen wir das einfach. Sie werden mich fragen, was ich über die aktuellen Vorkommnisse in der Ukraine denke. Nur weil ich dort gelebt habe, bis ich sieben war, heißt das nicht, dass ich mich mit der Ukraine identifizierte." Okay, Botschaft angekommen!

Doch auch eine Frage nach ihrem Wechsel von der Komödie ins Dramen-Fach passte Mila nicht: "Ich hasse es, wenn mir Leute diese Frage stellen. Die Leute haben diese falsche Vorstellung, dass Komödien einfach sind. Ich suche immer nach Herausforderungen und es gibt noch viele davon, denen ich mich stellen kann." Eine könnte zum Beispiel sein, Interviews auch dann professionell über die Bühne zu bringen, wenn die Schwangerschaftshormone gerade verrückt spielen.

Mila KunisFayesVision/WENN.com
Mila Kunis
Mila Kunis und Ashton KutcherWENN
Mila Kunis und Ashton Kutcher
Mila KunisAKM-GSI / Splash News
Mila Kunis


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de