Daniel Lopes (37), DSDS-Kandidat der ersten Stunde, war einst vor seinem Ex-Manager in sein Geburtsland Brasilien geflüchtet. Angeblich, weil er sich von dem ehemaligen Vertrauensmann bedroht fühlte. Am Wochenende kam dieser nun bei einem schweren Autounfall ums Leben, und das schockte auch Daniel zutiefst. Jetzt äußerte sich der Sänger erstmals im Interview zum plötzlichen Tod des einstigen Partners.

"Ich habe das auch über Facebook erfahren", sagte Daniel gegenüber RTL. Sein ehemaliger Manager war auf einer Autobahn bei Düsseldorf mit einem Ferrari gegen die Lärmschutzmauer geprallt und dabei aus dem Wagen geschleudert worden. Der 43-Jährige starb an den schweren Verletzungen. "Ich glaube, sowas wünscht man selbst seinem schlimmsten Feind nicht", erklärte Daniel nun. Doch so betroffen er von dem Vorfall auch ist - zu einer Versöhnung sozusagen posthum wird es nicht kommen. "Ich weiß, dass ich auch in Deutschland ohne Probleme leben kann", sagte Daniel über eine mögliche Rückkehr aus Brasilien. "Ich hätte lieber gehabt, dass alles friedlich geregelt wird. Ich werde nicht zur Beerdigung gehen. Man sagt: Friede sei mit ihm, und das wünsche ich ihm."

Der ehemalige DSDS-Kandidat hat also offensichtlich ganz und gar mit seinem Ex-Manager abgeschlossen. Auch deshalb ist eine Rückkehr nach Deutschland zur Beerdigung wohl kein Thema für Daniel.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de