Das neue Maroon 5-Video zu "Animals" sollte eigentlich wegen der heißen Bett-Szenen zwischen dem Ehepaar Adam Levine (35) und Behati Prinsloo (25) für Aufsehen sorgen. Doch nun ist der Clip aus einem ganz anderen Grund in die Schlagzeilen geraten: Die Fans empören sich über die Darstellung des Themas "Stalking" in dem provokativen Musik-Video.

"Das ist wirklich total daneben. Wenn man die Probleme bezüglich Gewalt gegen Frauen und Vergewaltigung bedenkt: Wie konntet ihr nicht kapieren, dass die Glorifizierung von Stalking falsch ist!", äußert sich ein erboster Anhänger auf der Facebook-Seite der Band. Und auch die Meinungen der Promiflash-Leser zur gruselig-unheimlichen Ästhetik des Clips stoßen in das gleiche Horn: geschmacklos, eklig, verstörend. Dass die Band und Regisseur Samuel Bayer nur ihre visuelle Umsetzung des Songs darlegen wollen, lassen einige Fans nicht gelten: "Ich weiß, dass es Kunst sein soll - aber das geht eindeutig zu weit."

Wiederum andere finden den Musik-Clip, in dem Adam als irrer Schlachter seiner realen Ehefrau Behati nachstellt, gut gelungen und stören sich nicht an der Stalking-Darstellung: "Sie erzählen doch nur eine Geschichte", versucht ein User die Gemüter zu beschwichtigen. Doch was meint ihr? Stimmt hier ab:

adam levineGetty Images
adam levine
adam levine und Behati PrinslooVevo
adam levine und Behati Prinsloo
adam levineVevo
adam levine


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de