Drei Staffeln lang gehörten Alec Völkel (42) und Sascha Vollmer (42) von The BossHoss zum festen Team von The Voice of Germany. Doch dann gaben die Musiker bekannt, dass sie ihren roten Coach-Stuhl freimachen würden. Mittlerweile haben Smudo (46) und Michi Beck (46) darauf Platz genommen und die gerade neu gestartete Staffel zeigt: Die Fanta 4-Jungs stehen The BossHoss in nichts nach! Kommt da nicht bei den Cowboys vielleicht ein bisschen Wehmut auf?

Im Interview mit Promiflash erklärte Alec alias Boss Burns, mit welchen Gefühlen er nun auf "The Voice of Germany" blickt: "Man vermisst seinen gemütlichen Doppelstuhl manchmal schon. Ne, ansonsten ist es mal ganz schön… Es ist ja das erste Mal, dass ich es mir von außen angucke und ich musste feststellen: Ich find’s trotzdem gut."

Der 42-Jährige ist nach wie vor stolz auf das erfolgreiche Casting-Format und unterstützt das "The Voice"-Team auch aus der Ferne gerne weiter. Natürlich verfolgt er auch, was die The BossHoss-Nachfolger Smudo und Michi so treiben. Was er zu den neuen Coaches zu sagen hat, seht ihr in diesem Video:

[Folge nicht gefunden]
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss
Getty Images
Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de