Der Erfolg von In aller Freundschaft nimmt kein Ende. Gerade erst gewann die Serie den Publikums-Bambi, worüber das gesamte Ensemble äußerst glücklich war, auch einer, der demnächst nicht mehr dabei sein wird: Roy Peter Link (32). Der Schauspieler wird nämlich stattdessen die Hauptrolle im Spin-off der Serie übernehmen. Bei "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" schlüpft Roy in seine angestammte Rolle des Dr. Niklas Ahrend und wird künftig als Oberarzt in Erfurt die Patienten behandeln. Über diese neue Herausforderung freut sich der Schauspieler sehr. Nur wie kam es überhaupt zu der Serien-Idee?

"Alles fing damit an, dass wir uns gedacht haben, es läuft so viel Scheiße im Vorabend-Programm, das können wir auch", witzelt er im Promiflash-Interview auf der Bambi-Verleihung. "Da ist eine ganz große Portion Humor und Spannung dabei. Einfach mal reinschalten! Mann kann sich auf einiges gefasst machen...", so der 32-Jährige weiter.

Die größte Umstellung nach "In aller Freundschaft" war für Roy vor allem die deutlich gestiegene Anzahl an Drehtagen. "Aber eigentlich gestaltet sich das so, wie sonst auch. Ich bekomme das Drehbuch, bereite mich vor und gehe dann zur Arbeit. Jetzt natürlich etwas häufiger als sonst. Man muss sich natürlich wieder einfinden in die ganzen Produktionsabläufe, aber man weiß ja, was man macht. Die Rolle ist ja dieselbe!", erklärt er weiter.

Bis die Serie endlich im TV zu sehen ist, dauert es noch eine Weile. Bislang steht als Termin lediglich Anfang 2015 fest. Ihr seid Fans der Serie? Dann testet euer Wissen doch noch in diesem Quiz:


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de