Wow, Conchita Wurst (26) scheint ein echtes Allround-Talent zu sein. Nicht nur singen kann sie grandios - nein, nun ist sie auch noch unter die Synchronsprecher gegangen. Im neuen Animationsfilm "Die Pinguine aus Madagascar" spricht sie eine zauberhafte Schneeeule. Promiflash traf Conchita und fragte einmal nach, wie diese neue Erfahrung so für sie war.

Conchita Wurst
Chris Jepson/WENN.com
Conchita Wurst

"Total aufregend, weil es was ganz Neues war. Ich bin, glaube ich, relativ gut, wenn es darum geht, gesanglich Emotionen zu transportieren. Beim Sprechen ist das echt ein bisschen schwieriger, weil man hat ja auch das optische Hilfsmittel nicht und muss sich ja darauf verlassen, dass die Eule diesen Job erledigt. Und dieses Zusammenspiel war gar nicht so einfach zu managen, aber es hat ganz gut funktioniert", erzählte die Eurovision Song Contest-Gewinnerin ganz bescheiden. Doch natürlich brauchte diese neue Aufgabe eine ganz spezielle Vorbereitung. So verriet Conchita außerdem: "Um ehrlich zu sein, habe ich ein bisschen meinen russischen Akzent geübt, weil ich dachte, das kann ich wahnsinnig gut und jetzt übe ich das noch ein bisschen, damit es überwältigend wird, aber ich wurde eines Besseren belehrt und ich wurde unterstützt von einer wahnsinnig entzückenden, russisch sprechenden Schauspielerin."

Conchita Wurst
Chris.K/WENN.com
Conchita Wurst

Mehr von Conchita erfahrt ihr, wenn ihr euch den aktuellen Newsflash anschaut!

Conchita Wurst
Starpress/WENN.com
Conchita Wurst