Pete Doherty (35) wagt derzeit einen letzten Versuch, endlich clean zu werden. Mehr als zehn Jahre lang konsumierte der Sänger regelmäßig Heroin und Co., gestand sich seine Drogensucht lange nicht ein. Viele Erlebnisse aus dieser Zeit hat Pete mittlerweile erfolgreich verdrängt, doch das ein oder andere Ekel-Erlebnis verfolgt ihn bis heute.

Pete Doherty
Visual/WENN.com
Pete Doherty

In The Independent enthüllt Pete ein besonders schlimmes: "Ich erinnere mich daran, dass ich einmal in einer Gefängniszelle endete, und es war so schmutzig. Ich lag mit einem Typen zusammengekauert in einer Ecke und wir versuchten mit einem Löffel Heroin aus meinem Hintern zu kratzen. Und selbst da dachte ich noch, dass mir Drogen nehmen tatsächlich Spaß macht. Es ist verrückt." So etwas will Pete nie mehr erleben müssen und sieht jetzt endlich ein, was die Drogen einst bei ihm anrichteten.

Pete Doherty
WENN.com
Pete Doherty

"Jetzt im Entzug erkenne ich erst, wie schwach und kraftlos mich die Drogen gemacht haben. Ich habe über mein Leben nachgedacht, den Verlust meiner Freunde, Beziehungen, Möglichkeiten, Geld, meiner Werte. Dann ist da noch der Verlust der Beziehung zu meinem Sohn und meiner Tochter, die ich bisher erst einmal getroffen habe. All dieser Verlust; ich wurde so gut darin, all das auszublenden."

Pete Doherty
IconicPix/Iain Reid/WENN.com
Pete Doherty