Es ist einer der traurigsten GZSZ-Momente dieses Jahres: Serienliebling Raúl Richter (27) hat "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" verlassen. Und das auf sehr dramatische Art und Weise: Seine Figur Dominik stirbt nach einem Motorradunfall. Keine leichten Szenen also, auch für seine lieben Kollegen. Wie war es also für Janina Uhse (25) und Raúl selbst, diesen emotionalen Tag zu drehen?

Tuner (Thomas Drechsel) mit Dominik (Raul Richter) nach dem Unfall (25.11.)RTL / Rolf Baumgartner
Tuner (Thomas Drechsel) mit Dominik (Raul Richter) nach dem Unfall (25.11.)

Im Interview mit Promiflash ließ uns Raúl Richter bereits wissen, wie er sich nach dem Motorraddreh fühlte: "Auch wenn ich anderen Leuten Interviews gebe und ich von dem Unfall erzähle, habe ich immer so ein Strahlen im Gesicht. Paradox." Er bereue es nicht, ausgestiegen zu sein, verriet er uns weiter. Auch während der direkten Dreharbeiten ist es für den Schauspieler nicht allzu schwer: "Dominik stirbt nach sieben langen Jahren und ich finde es schade. Aber ich sehe es mit einem weinenden und einem lachenden Auge", erzählt er auf gzsz.rtl.de.

Raúl Richter und Elena Garcia GerlachRTL / Rolf Baumgartner
Raúl Richter und Elena Garcia Gerlach

Umso schlimmer ist es dagegen für Serienkollegin Janina Uhse, die beim besagten Dreh anwesend ist: "Das ist eine ziemlich harte Nummer für uns, da wir gestern noch große Freude gespielt haben bei der Hochzeit. Und jetzt heute hier... Es ist ganz früh am Morgen, halb 8 oder so, wo wir schon den Tod drehen müssen. Und es ist verrückt, das wird eine ziemliche Herausforderung und ich bin sehr gespannt, wie das alles heute funktionieren soll."

Raúl RichterWENN
Raúl Richter

Durch GZSZ haben Janina und Raúl eine tiefe Freundschaft aufgebaut, nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera. Und auch wenn Raúl jetzt nicht mehr mit seiner Kollegin dreht, wird sich daran wohl nichts ändern.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de