Vermutlich dachte so mancher an einen verfrühten April-Scherz, als Heino (75) vor wenigen Wochen ein "Metal-Album" mit Coverversionen seiner alten Schlager ankündigte. Doch tatsächlich erscheint an diesem Freitag sein Werk "Schwarz Blüht der Enzian", in dem der Altmeister seine Klassiker in einem gitarrenlastigen Gewand präsentiert. Den ersten Vorgeschmack gibt es mit "Enzian" nun bereits zu hören - und vor allem das Video hat es in sich.

Heino
Joerg Schulz-Dolgner/WENN.com
Heino

Denn Heino hat im Clip eine Schlager-Allstar-Band um sich geschart, die es in sich hat: Stefan Mross (39) an der Gitarre, Patrick Lindner (54) am Bass und Gotthilf Fischer am Schlagzeug. Gemeinsam mit dem Schlager-Duo Judith und Mel sowie den Wildecker Herzbuben als Security rockt der Volkslied-Barde das in die Jahre gekommene Publikum - natürlich mit einem Augenzwinkern und allerhand Metal-Gesten: Da wird geheadbangt, in der Menge gebadet und zum Schluss sogar eine virtuelle Taube geröstet. Heino orientiert sich sound- und bildtechnisch an Rammstein und lässt die Flammen um sich herum tanzen.

Heino
WENN
Heino

Gegenüber der dpa erklärt der "Godfather of Schlager" seinen Stilwandel: "Ich habe im vergangenen Jahr mein Publikum bestimmt um 40 Jahre verjüngt. Man muss auch schon mal ein bisschen mit der Mode gehen und darf sich nicht verschließen und sagen, das ist alles Kram." Nun muss sich nur noch zeigen, ob seinen Fans Heinos neuer "Kram" auch gefällt.

Heino
Bernd Ullrich/WENN.com
Heino