Für die Kandidaten Rico und Jana klang das, was in der Sendung "Hochzeit auf den ersten Blick" versprochen, wurde sehr verlockend: Auf Grundlage wissenschaftlicher Kriterien sollte der ideale Partner für einen gefunden werden. Anschließend sollten sich die zwei Fremden aber nicht erst in Ruhe kennenlernen, sondern wie der Titel schon andeutet, sofort vor den Traualtar treten. Während es bei einigen frisch Vermählten gar nicht so schlecht zu laufen scheint, sah es bei Rico und Jana aber von Anfang an ziemlich düster aus. Kein Wunder also, dass auf den Krach in den Flitterwochen schon bald die Scheidung folgte. Jetzt spricht Rico erstmals über die Ereignisse.

SAT.1/Claudius Pflug

Als sich der 35-Jährige für die Show bewarb, erhoffte er sich, seine Seelenverwandte zu finden - die Suche blieb bis dato erfolglos. Davon lässt er sich aber nicht abschrecken und zieht im Promiflash-Interview sogar positive Erkenntnisse aus dem Ganzen: "Das Experiment ist gescheitert, was die Liebe angeht. Doch was die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse angeht, war es für mich ein Erfolg. Ich konnte viel über meine Persönlichkeit erfahren und an diversen Punkten ansetzen und daran arbeiten, um in Zukunft anders auf Menschen zu reagieren."

SAT.1/Bene Müller

Wer bei dieser Einstellung nun aber vermutet, dass Rico einer erneuten Teilnahme gegenüber nicht abgeneigt ist, der irrt: "Man kann Liebe und Sympathie einfach nicht berechnen, deshalb würde ich eher kein zweites Mal mitmachen." Im TV - zumindest in einem ähnlichen Format - wird man Rico so bald also nicht wiedersehen. Womöglich funkt es dafür aber auf andere Weise.

SAT.1