Erst im September verlor Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman (47) ihren geliebten Vater völlig unerwartet nach einem Herzinfarkt. Die australische Schauspielerin stand ihrem Papa nahe und trauert immer noch sehr um ihn.

Nicole Kidman
Dimitri Halkidis/WENN
Nicole Kidman

Mit der australischen Ausgabe der Zeitung The Daily Telegraph hat sie jetzt ganz offen über ihren schweren Verlust gesprochen: "Ich werde auf dieses Jahr zurückblicken, als eines der härtesten Jahre, die meine Familie je durchleben musste." Wer denkt, dass es Nicole Kidman unangenehm ist, über ihren Verlust und die schwere Zeit zu sprechen, irrt sich. Es tröstet sie sogar: "Ich spreche darüber, weil ich ihn irgendwie lebendig halten möchte. Aber auch wenn man darüber spricht, tut es weh. Wir als Familie leiden noch sehr darunter."

Nicole Kidman, Keith Urban, Faith Margaret Kidman Urban und Sunday Rose Kidman Urban
PEPITO / Splash News
Nicole Kidman, Keith Urban, Faith Margaret Kidman Urban und Sunday Rose Kidman Urban

Momentan ist es Nicole Kidman deshalb umso wichtiger viel Zeit mit ihrer Mutter Janelle und ihrer Schwester Antonia zu verbringen, während sie in ihrer Heimat Sidney ist: "Es ist schön Zuhause zu sein. Ich habe den Tag mit meiner Mutter und meiner Schwester verbracht. Wir sind in der Nachbarschaft herumgelaufen, waren einkaufen und haben Kaffee getrunken und geredet." Die Familienmitglieder geben sich gegenseitig Kraft und sind noch näher zusammengerückt. Nicole betont aber, dass der Verlust zur Weihnachtszeit besonders schmerzhaft ist.

Nicole Kidman und Keith Urban
PEPITO / Splash News
Nicole Kidman und Keith Urban