Die Kardashians sind inzwischen ja sehr bekannt dafür, dass sie so ziemlich alles aus ihrem Leben vermarkten. Ob es Kims (34) inzwischen zwei Hochzeiten sind oder die bröckelnde Liebe zwischen Kourtney (35) und Scott Disick (31). Wie es nun aussieht, wollte Momager Kris Jenner (59) am liebsten auch die Geburt ihres neuen Enkelkindes so öffentlich wie möglich machen.

Kourtney Kardashian und Scott Disick
Michael Wright/WENN.com
Kourtney Kardashian und Scott Disick

Am letzten Sonntag kam das dritte Kind von Kourtney und Scott zur Welt und auch in dieser Situation wollte Kris gerne die Kameras dabei haben. Ein Insider enthüllte gegenüber Radar Online: "Es gab ein Drama rund um die Geburt. Aber zum ersten Mal ging es dabei nicht um Scott. Kris wollte, dass die Kameras bei der Geburt laufen und Kourtney musste darum kämpfen, dass es privat bleibt." Bei Kris' Wahn, alles für die eigenen Zwecke zu nutzen und zu Geld zu machen. "Kris will einfach alles ausnutzen, was sie nur kann, also war auch das keine Ausnahme", weiß auch die Quelle. Aber gut, dass da die Tochter offenbar doch noch ein kleines Wörtchen mitzureden hatte.

Kourtney Kardashian und Scott Disick
Getty Images
Kourtney Kardashian und Scott Disick
Kourtney Kardashian
WENN
Kourtney Kardashian